In der Krise

zeigt sich der Charakter 

wusste schon Helmut Schmidt

  • Die Krankenkasse ist telefonisch nicht erreichbar (BKK VBU auf absehbare Zeit nicht, man möchte nicht mit banalen Anfragen belästigt werden)
  • Der Hausarzt ist überlastet
  • Der Zahnarzt macht nur Schmerzbehandlung
  • Ich bin Risikopatient und möchte mich schützen. Wie ?
  • Eine Krankschreibung ist nur mit endloser Wartezeit- wenn überhaupt – zu bekommen

Keiner mag zuhören

  • Jeder ist mit sich beschäftigt- keiner hat ein Ohr für meine Sorgen und Fragen
  • Ich habe fachliche Fragen, aber bekomme keine klare Auskunft
  • Ich möchte einfach reden

Insbesondere Christiane von der Burg ist jetzt als geprüfte Amtszahnärztin für das Gesundheitsamt und durch ihre fast 10-jährige Tätigkeit mit diesen und ähnlichen Fragen in  der letzten Woche überrannt worden.

  • Dazu kommt, dass sie eine von wenigen zertifizierten zahnärztlichen Schmerztherapeuten (seit 13.März 2020) ist.

Sie ist sich dieser besonderen Verantwortung bewusst und das Praxisteam hat beschlossen, in dieser schweren Zeit den Menschen zu helfen- nicht nur „unseren“ Patienten.

 

Und SO helfen wir:

  • Zahn- Ärztliche Beratung für Risikogruppen
  • persönlichen Schutzmitteln
  • Krankschreibung bei Erfordernis
  • Ausgabe von Schmerzmitteln oder Rezepten bei akutem Bedarf

Natürlich nehmen wir den Sicherstellungsauftrag für die zahnärztliche Versorgung ernst:

Unsere drei angestellten Zahnärzte kümmern sich auch in der Krisenzeit als Behandler um ihre Akut – und Schmerzbehandlung.

 

 

 

 

Dabei sind wir so organisiert, dass

  • keine Parallelbehandlung stattfindet
  • die aktuellen RKI- Richtlinien erfüllt werden
  • Sie zeitnah einen Behandlungstermin auch jetzt bekommen
  • Wir Sie nach der Akutbehandlung wieder zu Ihrem Hauszahnarzt schicken
  • Ihre normale Krankenversichertenkarte ausreicht
  •