Glasfaserschienen & -brücken

  • die ideale Lösung als Langzeitbehandlungsrestauration, wenn konventionelle Brücken nicht möglich, nicht gewünscht oder zu teuer sind
  • als zahnfarbener Retainer, der gelockerte Zähne festhält

Nicht nur im Straßenbau setzt man heute auf die Stabilität von Glasfaserbrücken: Die erste Glasfaserbrücke in Friedberg ist ein Beispiel moderner Ingenieurskunst. Dabei ist die Glasfaserbrücke in Friedberg die erste ihrer Art weltweit und ein Synonym für Stabilität und Langlebigkeit.

Meist stellt sich nach dem erfolgreichen Abschluss einer langwierigen, oftmals auch teuren kieferorthopädischen Behandlung das Problem des sogenannten Rezidivs, das heißt, die Zähne schieben sich dauerhaft wieder unschön übereinander.

In der Vergangenheit wurde das erneute Verschieben der Zähne mit einem einfachen Draht, der mit Kunststoff an den Zähnen befestigt wurde, gelöst. Ästhetisch nicht sehr ansprechend, wenn beim Lachen ein dunkler Draht auf den Zähnen klebt.

Heute gibt es mit der Glasfaserbrücke und der Glasfaser-Retainer-Technik eine erprobte, komfortable und nahezu „unsichtbare“ Lösung, mit der das Verschieben der Zähne in die ursprüngliche Position elegant – und in der Regel kostengünstiger – gelöst werden kann.