Zweitmeinung

Zweitmeinung erforderlich?

Wir sind gerne IHRE Spezialpraxis für unabhängige Untersuchung ohne nachfolgende Behandlung.

Aufgrund der hohen Nachfrage und des erhöhten Bedarfes richten wir in 2018 eine besondere „offene Sprechstunde“ ein. Diese findet montags von 10 bis 12 Uhr statt. Sie können auch ohne Termin vorbeikommen.

 

Wann ist eine Zweitmeinung sinnvoll?

Viele Faktoren, wie z.B. de Kosten für das Material, die Arbeit des Zahntechnikers oder der veranschlagte Eigenanteil oder die Haltbarkeit sind vom Laien nicht zu überblicken, gerade bei einer umfangreichen Zahnsanierung.

Eine zweite Meinung der geprüften Sachverständigen und Zahnärztin Christiane von der Burg hilft, die richtige Behandlung zu finden, liefert verlässliche Informationen bei Zweifeln, minimiert Risiken, hilft Ihnen, die richtige Entscheidung zu treffen und zeigt den Weg, wenn sich der Verdacht auf einen Behandlungsfehler bestätigt.

 

Beeinträchtigt eine Zweitmeinung das Vertrauensverhältnis zum behandelnden Zahnarzt?

Diese Frage ist glasklar mit einem „Nein“ zu beantworten. Das Vertrauensverhältnis wird durch das Einholen einer Zweitmeinung nicht gestört. Ärzte bewerten die Zweitmeinung überwiegend positiv (54-70 Prozent Ärzte aller Fachrichtungen)

Zögern Sie bei lebensverändernden und großen Eingriffen nicht, eine zweite, unabhängige Meinung einer In Gutachten geprüften Zahnärztin einzuholen. Insbesondere Zahnimplantate sind kostspielig und aufwändig. Die Beurteilung sollte von einer im Sachverständigenrecht geprüften Zahnärztin- Frau von der Burg ist eine von nur 328 in Deutschland – und einer in der jeweiligen Fachrichtung zertifizierten Expertin erfolgen. Christiane von der Burg ist zertifiziert in

Implantologie

Ästhetischer Zahnheilkunde

Kinderzahnheilkunde

Endodontologie- Wurzelkanalbehandlungen

und Fachzahnärztin für öffentliches Gesundheitswesen

 

Wie komme ich an die Zweitmeinung?

Das ist einfach-kommen sie montags zwischen 10 und 12 Uhr in die Praxis.

Bringen Sie Ihre Fragen und die Krankenversichertenkarte mit, ggf. auch Ihre Krankenakte, ggf. Röntgenbilder. Bei Bedarf können diese auch  erstellt werden- sogar komplette Übersichtsaufnahmen sind direkt in der Praxis möglich.